Link verschicken   Drucken
 

Das Obere Donautal im Spiegel der Kunst

11.03.2018 bis 03.06.2018

Die verkehrstechnische Erschließung des Donautals erfolgte spät. Ursprünglich waren die Orte im Tal nur über Stichstraßen von der Albhochfläche her zu erreichen. Seit 1835 war Beuron mit Thiergarten durch eine Straße verbunden, der Anschluss bis Laiz erfolgte 1854/58. Die vollständige verkehrstechnische Erschließung des gesamten oberen Donautals wurde erst durch den Eisenbahnbau 1887/90 erreicht.

Trotz der späten Erschließung begann die touristische Entdeckung des oberen Donautals bereits 1837 mit Gustav Schwabs zehnbändigem Werk „Das malerische und romantische Deutschland“, in dem das Donautal eine prominente Rolle spielte. Schon 1843 legte ein anonymer Verfasser einen Führer durch das Obere Donautal vor. Er beschrieb das Tal als „wildes, aber doch erhabenes Felsen- und Wald-Chaos“ und empfahl dem Touristen die seit 1837 bestehende Molkenkuranstalt in Beuron. Im Jahr 1850 lag mit „Das Schwäbische Donauthal mit der Molkenkuranstalt Beuron“ des Konstanzer Publizisten Franz Xaver Konrad Staiger ein weiterer Führer durch das romantische Tal vor. Schließlich ist mit dem aus Hausen im Tal stammenden Dichter Anton Schlude (1808-1865) und seinem Werk „Das Donau-Thal von Tuttlingen bis Sigmaringen“ (1858) ein einheimischer Pionier der literarischen Erschließung des Donautals zu nennen.

Parallel zur literarischen Erschließung des Donautals bemächtigten sich die Künstler in der Art der Burgenromantik des Raumes. Unter den Pionieren wären zu nennen Franz Hegi (1774-1850), Jakob Alt (1789-1872), Maximilian von Ring (1799-1873) mit seinem Lithographie-Zyklus „Le val du Danube“ von 1849 und Eberhard Emminger (1808-1885) mit zahlreichen Lithographien. Unter den modernen Malern, die sich der Landschaft gewidmet haben, sind hervorzuheben Albert Birkle (1900-1986) und Paul Kälberer (1896-1974) sowie die einheimischen Künstler Joseph Alfons Wirth (1887-1916), Hugo Geissler (1895-1956), Alfons Epple (1899-1948) und Hans Bucher (1929-2002).



 

 

Veranstaltungsort

Fridingen, Museum Oberes Donautal Ifflinger Schloss

 

Veranstalter

Museum Oberes Donautal

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]